Rembrandt van Rijn

6:14 Minuten

In diesem Film werden Leben, Schaffen und die wichtigsten Werke von Rembrandt van Rijn vorgestellt.

Rembrandt van Rijn, kurz Rembrandt genannt, polarisierte schon zu Lebzeiten die Kunstwelt. Viele Zeitgenossen liebten seinen eigenständigen Stil, Anhänger des Klassizismus lehnten ihn allerdings ab. Ihrer Meinung nach erfüllte er nicht ihre Anforderungen einer akademisch korrekten Malweise. Rembrandt hat seine Heimat Holland nie verlassen und die führenden italienischen Meister der damaligen Zeit nie vor Ort studiert. Wahrscheinlich hat das dazu beigetragen, dass Rembrandt eine völlig eigenständige Malweise entwickeln konnte.

Rembrandt zeigt sich schon früh als Menschenkenner, der Physiognomien lesen und auf subtile Art wiedergeben kann. Er etabliert sich auf dem Gebiet der Porträtkunst und hat auch beträchtlichen finanziellen Erfolg. Charakteristisch für seine Malweise ist die meisterhafte Beherrschung des Hell-Dunkelkontrastes. Diese Technik wird auch Chiaro-scuro genannt. Rembrandt setzt immer wieder auf drastische Licht-Schatten-Effekte. Die Szenen, ob nun biblischer Art oder nach historischen Vorbildern, werden wie im Bühnenlicht konstruiert.

Rembrandt sucht in seinen Werken nie das symbolisch Übersteigerte, wie es die Maler beispielsweise in der Antike oder im Mittelalter taten. Er stellt Menschen aus dem Leben dar. Zum großen Teil sind es wohlhabende Bürger, die sich mit Porträts als selbstbewusste und erfolgreiche Individuen festhalten lassen.

Zurück