Konrad Klapheck (Fassung 2017)

5:57 Minuten

Konrad Klapheck hat 42 Jahre lang ausschließlich reglose Gegenstände gemalt. Mit Vorliebe diejenigen, die in seinem Haushalt anzutreffen waren: Fahrräder, Duschköpfe und Schreibmaschinen. Während seine Studienkollegen Mitte der 1950er Jahre eher abstrakt malten oder sich in Richtung Pop Art bewegten, malte Klapheck Stillleben von Alltagsgegenständen. Groß, klar, farbig, aber gleichzeitig auch kalt und fast unnahbar.

In diesem Film wird das Werk von Konrad Klapheck vorgestellt: von den beinahe hyperrealistisch präzis gemalten Ölgemälden aus der Maschinenwelt, bis hin zu den seltsam flachen und kalten Bildern aus dem Spätwerk, bei dem nun die Menschen in den Mittelpunkt rücken.

Zurück